The Legend of Zelda: A Link Between Worlds – Komplettlösung

Erstellt von unter Komplettlösungen, Tipps

Schloss Hyrule

The Legend of Zelda A Link Between Worlds Komplettlösung 12 1024x614 The Legend of Zelda: A Link Between Worlds   Komplettlösung

Zeitrahmen: 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel

Geht von Raum zu Raum, bis ihr gegen einen gelben Ritter kämpfen müsst. Weicht seinem Morgenstern aus, der um ihn rotiert, und schlagt ihn einmal mit eurem Schwert. Wartet kurz ab, bis der Ritter aufsteht, und lauft schnell zur Seite, um seinem folgenden Angriff zu entgehen. Wiederholt all die Schritte, bis er aufgibt. Bevor ihr im Anschluss durch die Tür im Osten marschiert, könnt ihr noch ein paar Rubine abstauben, die auf der Westwand abgebildet sind. Projiziert euch entsprechend an diese, um jene einzusammeln.

Kämpft euch in das zweite Obergeschoss vor, wo ihr ebenfalls gleich von mehreren Gegnern attackiert werdet. Kümmert euch zuerst um alle, die euch von links angreifen, und geht zur Nordwestecke. Lauft als Wandbild quer rüber zur Nordostecke, rematerialisiert euch und kümmert euch um den Speerwerfer. Danach öffnet sich die Tür im Südwesten, durch die ihr folgerichtig als Nächstes geht.

Lauft ganz nach rechts, bis sich der Ausgang vor eurer Nase schließt. Bekämpft sämtliche Statuen, die zum Leben erwachen, und geht weiter. Auf der Veranda projiziert ihr euch ungefähr in der Mitte an die Wand, um weitere Rubine und ein paar Energieherzen zu erhalten.

Im dritten Obergeschoss warten eine Zwischensequenz und vier weitere Gegner auf euch. Im vierten Obergeschoss kämpft ihr euch zunächst ganz nach Süden vor und entdeckt auf der Veranda ebenfalls einige Rubine sowie Energieherzen, die ihr in Wandbildform einsammeln könnt. Letztere verstecken sich unterhalb der Treppe und sind erst dann zu sehen, wenn ihr euch verwandelt habt.

Marschiert durch die Tür zu eurer Linken und lauft geradewegs in das fünfte Obergeschoss. Kämpft rechtsherum weiter und tötet die feindlichen Schützen mit eurem Bogen. Ganz im Osten gelangt ihr zur nächsten Veranda, wo ihr zunächst den einen Gegner tötet. Durchsucht alle Wände und geht durch die Tür im Norden.

Sucht im sechsten Obergeschoss ebenfalls alle Wände ab, ihr findet unter anderem zwischen den beiden Durchgängen im Süden einen grünen Rubin plus zwei Energieherzen. Betretet das folgende Gebiet, steigt die Treppe empor und stellt euch erneut Yuga.

Yuga wird sich in drei Teile teilen, an die Wand projizieren und an den Ecken sowie in der Mitte des Raumes auftauchen. Versucht anschließend den Yuga zu lokalisieren und mit eurem Schwert zu schlagen, dessen Waffe leuchtet.

Danach seht ihr eventuell ein paar Lichtsäulen, die längs durch den Raum verlaufen. Stellt euch in dem Falle am besten ober- oder unterhalb von einer der beiden Säulen hin, um den folgenden Blitzen auszuweichen. Tauchen hingegen keine Säulen auf, dann verwandelt euch schnell in ein Wandbild und wartet den folgenden Angriff ab.

Irgendwann wird Yuga sauer und läutet die zweite Kampfphase ein. Stellt euch in die Mitte des Raumes und wartet ab, bis er und seine beiden Kopien auftauchen. Erneut gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder die Wand spuckt Feuer, woraufhin ihr euch nicht weiter bewegt, oder es erscheinen mehrere Lichtsäulen.

In letzterem Fall stehen euch zwei Optionen zur Verfügung: Entweder ihr flüchtet in einen der beiden Bereiche, wo keine Säule zu sehen ist, und wartet den Angriff ab. Oder ihr lokalisiert den Yuga mit der leuchtenden Waffe, rennt zu ihm und schlagt ihn genau einmal. Ihr lauft dabei zwar direkt in eine der Säulen hinein, jedoch verschwindet diese rechtzeitig, wenn ihr Yuga mit eurem Schwert verletzt.

Letztlich müsst ihr letztere Option mehrmals erfolgreich in die Tat umsetzen, um Yuga zu besiegen. Habt ihr es geschafft, dann folgt ihm, bis es nicht mehr weiterzugehen scheint. Zerschneidet den Wandteppich im Norden und quetscht euch als Wandbild durch den Spalt. Daraufhin gelangt ihr nach Lorule.

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds – Komplettlösung 4.12/5 (82.35%) 17 votes
Diesen Artikel ausdrucken. Diesen Artikel ausdrucken.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17

Themen:

, , ,
Kommentieren