Mario & Luigi Dream Team Bros. – Komplettlösung

Erstellt von unter Komplettlösungen, Tipps

Das Ultibett

Mario Luigi Dream Team Bros. – Komplettlösung 11 Mario & Luigi Dream Team Bros. – Komplettlösung

Die Traumtiefen im Kissenschloss

Zeitrahmen: 60 Minuten

Schwierigkeitsgrad: mittel

Verlasst sogleich die Villa und klettert zu eurer Linken in das gelbe Rohr. Wählt als Zielort das Kissenschloss aus und redet sogleich mit dem Schnauzbartträger zu eurer Linken. Folgt dem Weg in Richtung Süden, springt von der Veranda und lauft, unten angekommen, wieder nach Norden. Sprecht ausführlich mit Herrn Schlummermehr, woraufhin ihr wieder in einer Traumwelt landet.

Folgt Traumbert, bis ihr vor dem Pennhenne-Monument steht. Hüpft rechtsherum auf eine Plattform und schlagt mit dem Hammer auf den Knopf. Springt nach unten und lauft weiter nach rechts. Achtet im nächsten Areal auf die pechschwarzen Blöcke: Hierbei handelt es sich um sogenannte Zornblock-Gegner. Für einen Präventivangriff lockt ihr einen solchen zunächst an, lauft von ihm weg und wartet, bis er nach unten auf den Boden saust. Danach könnt ihr prima von der Seite auf seinen Kopf springen.

Sobald ein Zornblock während des Kampfgeschehens über eurem Kopf schwebt, hüpft ihr mehrmals von unten gegen ihn. Die Zahl, die dabei angezeigt wird, gibt an, wie oft ihr ihn noch treffen müsst. Beachtet hierbei, dass ihr euch selbst bewegen dürft. Lauft dem Block konstant hinterher und versucht stets dann gegen ihn zu springen, wenn er kurz stehen bleibt sowie violett aufleuchtet. Die Zeit reicht sogar in der Regel aus, gleich einen weiteren oder gar einen dritten Treffer zu landen, wenn ihr schnell genug die Sprungtaste betätigt. Ihr müsst jedenfalls den besagten Zähler auf null reduzieren, bevor der Block drei- bis viermal violett aufblitzt und daraufhin ohne Konterchance seine Attacke ausführt.

Alternativ schwebt der Block von rechts nach links auf euch zu und wird dabei von weiteren Blöcken sowie spitzen Kugeln begleitet. Hier reicht es, wenn ihr einmal von unten gegen ihn springt.

Habt ihr euch einmal erfolgreich verteidigt beziehungsweise dem Block dank Konter Schaden zugefügt, dann ändert er seine Form. Hüpft im Anschluss per Sprungattacke auf ihn, um ihn endgültig zu besiegen.

Kämpft euch bis ganz nach rechts durch und redet noch einmal mit Traumbert. Folgt dem Tutorial und formt eine Traum-Luigi-Kugel. Rollt mit dieser so schnell wie möglich den Hang hinab und steuert die abgerundete Ecke an, woraufhin ihr weit nach oben fliegt. Entscheidet selbst, ob ihr die Zornblöcke zu eurer Rechten kaputtrollen oder einzeln im Kampf herausfordern wollt. Kullert ganz am Rand den Schacht hinab und anschließend rechtsherum weiter.

Rollt ohne Pause eine Rampe hinab, um möglichst viel Geschwindigkeit zu erlangen. Am Ende der Rampe stoßt ihr auf eine Art Sprungschanze, dank der ihr weit nach rechts hechtet. Auf der anderen Seite kehrt ihr um und flitzt linksherum weiter. Erneut stoßt ihr auf eine abgerundete Ecke und solltet aufgrund des Schwungs weit oben auf einer dünnen Plattform landen. Rollt weiter nach rechts und erlernt den Hakenwurf.

Sucht im Anschluss der kurzen Tutorial-Sequenz einen weiteren Haken und hängt euch auch an diesen. Der besagte Haken ist an einer Bahn befestigt, die ihr automatisch entlangfahrt. Schwingt eure Traum-Luigi-Kugel dabei sachte nach links und nach rechts, um die abseits liegenden Münzen einzusammeln.

Hüpft zu eurer Rechten in den Schacht und rollt zu eurer Linken bis zur schmalen Plattform. Lokalisiert direkt links von dieser einen weiteren Haken, über den ihr zu den nächsten Münzen gelangt. Rollt ganz nach links, demontiert eure Kugel und begebt euch linksherum zu einem blauen Knopf. Betätigt ihn mit eurem Hammer und marschiert weiter nach links.

Ihr landet kurz darauf in einem Areal, in dem es scheinbar nicht mehr weitergeht. Genau genommen landet ihr immer wieder am gleichen Ausgangspunkt, sobald ihr das Areal über den Weg zu eurer Linken zu verlassen versucht. Kämpft zunächst gegen den Zornblock und kehrt danach um. Marschiert einfach den Weg von eben zurück nach rechts, woraufhin ihr plötzlich in einem völlig anderen Gebiet landet. Plättet einen weiteren Zornblock und geht wieder nach links. Bekämpft den dritten Zornblock, springt linksherum auf die schmale Plattform und verlasst das Areal über den Ausgang zu eurer Linken.

Ihr entdeckt im Folgenden weitere Zornblöcke sowie zahlreiche Haken. Sobald ihr euch an einen solchen hängt, rotiert ihr um dessen Achse. Ihr könnt nun mit einem weiteren Knopfdruck direkt zum nächsten Haken übergehen oder via A-Taste einfach loslassen. In letzterem Falle könnt ihr dank des Schwungs, den ihr aufgrund der Rotation besitzt, in eine bestimmte Richtung springen.

Weil diese Sprünge recht schwer zu planen sind, raten wir euch, die Haken zu ignorieren und euch auf den Boden fallen zu lassen. Sammelt die über euch befindlichen Münzen lieber mit einem Traum-Luigi-Turm sowie der Federsprung-Technik ein. Erst wenn ihr ganz links in Richtung Ausgang marschieren wollt, hängt ihr euch an den äußersten Haken und begebt euch von diesem auf die direkt daneben liegende Plattform.

Durchquert das folgende Areal und ignoriert vorerst die großen, brüchigen Blöcke. Marschiert im nächsten Gebiet so lange weiter, bis ihr in einer Grube festhängt. Baut eine Traum-Luigi-Kugel und folgt den Tutorial-Anweisung zum Erlernen des Kugelhammers.

Geht rechtsherum zurück in den Bereich mit den großen, brüchigen Blöcken und zerstört diese mit dem Hammer. Hängt euch an den Haken über euch, lasst euch von diesem nach oben transportieren, macht noch mehr Blöcke kaputt, betätigt den blauen Knopf und marschiert rechtsherum weiter.

Als Nächstes müsst ihr das sogenannte Ultibett bauen. Öffnet hierfür das Menü und klickt in der Tipps-Sektion das Ultibett-Symbol unten rechts an. Insgesamt gibt es fünf Teile, die ihr benötigt. Die Tipps-Sektion verrät euch den jeweiligen Startpunkt, wo ihr mit eurer Suche beginnen müsst. Weil ihr euch derzeit im Kissenschloss befindet, solltet ihr entsprechend mit den Pennhennen-Daunen anfangen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Pennhennen-Daunen

Zeitrahmen: 5 Minuten

Schwierigkeitsgrad: leicht

Verlasst die Traumtiefen über den Lichtstrahl zu eurer Linken, marschiert durch den Gang zu eurer Rechten und hüpft linksherum zurück in die Wachwelt. Ignoriert den folgenden Dialog und begebt euch zur Vorhalle des Kissenschlosses. Eine kleine Zwischenanmerkung: Wir haben bei der Gelegenheit den Orden-Shop im Südosten des Schlosses aufgesucht und sämtliche uns noch fehlenden Orden gekauft.

Wählt den Weg in Richtung Norden und anschließend den im Südosten. Betretet die Kampfarena, entscheidet euch für einen normalen Kampf und wählt den “Groboter X“ als Gegner. Hierbei handelt es sich um eine leicht gepimpte Version des Groboter-Endgegners aus dem Pilzwald-Park-Kapitel. Er agiert etwas schneller und aggressiver als sein Vorgänger, aber dafür solltet ihr zu diesem Zeitpunkt gut zehn Levels über dem empfohlenen Kampflimit liegen und entsprechend keine Probleme mit dem Kampf haben. Als Belohnung gibt es jedenfalls im Anschluss die Pennhennen-Daunen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Der Pyjamafels-Rahmen

Zeitrahmen: 75 Minuten

Schwierigkeitsgrad: schwer

Begebt euch über ein gelbes Rohr zur Spitze des Pyjamagipfels. Verlasst die Höhle und hört euch das Angebot bezüglich der neuen Bergtour an. Schaut auf die Karte und ortet den Stern. Klettert den Berg Areal für Areal nach unten, bis ihr diesen Stern erreicht habt. Redet mit den Muskelbrüdern und folgt ihnen nach rechts. Sie bringen euch daraufhin eine neue Technik bei: den Prall-Ball.

Mit diesem könnt ihr höher gelegene Plattformen erreichen. Deshalb gleich ein wichtiger Tipp für alle Sammel-Fans: Es lohnt sich durchaus, mithilfe dieser Technik erneut den gesamten Pyjamafelsen abzusuchen. Ihr könnt damit unter anderem ein weiteres Kissen ganz im Südwesten erreichen.

Doch bevor ihr euch ernsthaft dieser Nebenaufgabe widmet, solltet ihr vorerst den Muskelbrüdern weiter folgen. Springt rechtsherum eine Stufe nach der anderen empor und nutzt die Prall-Ball-Technik, um sicher über die spitzen Bodenstacheln zu gelangen sowie in Richtung Norden von einer schmalen Plattform zur nächsten zu hüpfen.

Im nächsten Gebiet lernt ihr einen neuen, besonders interessanten Gegnertypen kennen: die Viren. Diese existieren in drei Farben, nämlich Gelb, Rot und Blau. Wenn ihr einmal auf einen roten Virus springt, dann verwandelt er sich in einen blauen. Hüpft ihr auf einen blauen Virus, so färbt er sich gelb. Attackiert ihr einen gelben Virus, dann wird dieser rot. Kurz gesagt bedeutet dies, dass ihr dank einfacher sowie doppelter Sprünge jeden Virus in eine beliebige Farbe umfärben könnt.

Nun kommt der wichtigste Tipp: Wenn mindestens drei der gleichen Farbe eine lückenlose Kette bilden (egal ob in Reihe oder über Eck), dann verpuffen die betreffenden Viren. Nutzt diesen Umstand aus und färbt die Viren lieber geschickt um, anstatt sie schnöde zu bekämpfen. Wer ganz clever ist, der setzt gar auf umfassende Kettenreaktionen: Sämtliche Viren, die rechts neben den verpufften stehen, rücken nämlich nach links auf und bilden dabei eventuell neue gleichfarbige Kombinationen.

Sind hingegen die Viren an der Reihe, dann teilen sie sich unter anderem in zwei Gruppen auf. Die beiden nehmen euch regelrecht in die Zange und marschieren planlos auf euch zu sowie wieder weg. Reagiert entsprechend mit Kontersprüngen, um keinen Schaden zu erleiden.

Alternativ umkreisen euch die Viren, woraufhin ihr sie einzeln mit dem Hammer zur Seite schlagen könnt. Die getroffenen Viren bilden einen Stapel, bei dem erneut drei gleichfarbige, die übereinander liegen, auf Nimmerwiedersehen verpuffen.

Zurück zum Pyjamagipfel: Hüpft ganz im Norden das schmale Metallgestell per Prall-Ball hinauf und bohrt euch mittels Bohrerwirbel durch das Hindernis zu eurer Rechten. Hüpft wieder mithilfe der Prall-Ball-Technik zu den Muskelbrüdern und marschiert weiter nach Osten. Auch dort springt ihr dank Prall-Ball von einer Ebene zur nächsten und klettert zwischendurch zum Freischalten einer Abkürzung in das gelbe Rohr.

Danach könnt ihr auf Wunsch zu eurer Rechten einen Hindernisparcours bestreiten, um an eine Bruder-Hose sowie ganz viele Münzen zu gelangen, oder gleich weiter in Richtung Norden den Berg emporsteigen. Redet mit den Muskelbrüdern und stellt euch auf die rechte graue Plattform. Aktiviert den Prall-Ball und springt zur mittleren Plattform, wo sich der gelbe Ring befindet. Hüpft nun von einem Ring zum nächsten, bis ihr euch direkt vor der großen Tür befindet. Hüpft gegen diese, um sie zu öffnen. Zur Belohnung erhaltet ihr 10 Attacken-Fragmente auf einen Schlag!

Betretet die Höhle und sucht die Gegend nach gelben Blöcken ab. Begebt euch nach Nordosten, springt per Prall-Ball eine Stufe nach der anderen empor und überquert zwischendurch eine Lücke via Bohrerwirbel. Daraufhin steht ihr vor dem Pyjamafels-Rahmen. Wartet den Dialog ab und begebt euch in die Traumwelt.

Dort lauft ihr ganz nach links, klettert über die grauen Plattformen nach unten und betretet das Areal zu eurer Linken. Aktiviert den Ausrufezeichenblock und flitzt innerhalb von 30 Sekunden von ganz rechts nach ganz links, eine Etage nach oben sowie von ganz links zurück nach ganz rechts, wo ihr gegen einen weiteren Ausrufzeichenblock springen müsst. Passt dabei auf die Eisfäuste auf, die euren Weg blockieren und euch von hinten zu erschlagen versuchen. Missbraucht sie im Idealfall als Plattformen, um den Inhalt der über euch schwebenden Blöcke abzustauben.

Folgt dem Weg weiter nach rechts und verwandelt euch dank Sternbild-Luigision in eine Traum-Luigi-Kugel. Rollt noch weiter nach rechts und klettert, ganz hinten angekommen, eine Ebene nach unten. Rollt linksherum zum Eisklotz und zerstört diesen mit der Kugelhammer-Technik. Kehrt um und begebt euch wieder in die Wachwelt. Daraufhin haltet ihr den funktionstüchtigen Pyjamafels-Rahmen in den Händen.

Verlasst die Höhle und geht zum gelben Rohr. Reist über dieses zum Pilzwald-Park-Eingang.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Das Pilzwald-Brett

Zeitrahmen: 120 Minuten

Schwierigkeitsgrad: mittel

Marschiert so lange nach Süden. bis ihr auf Herrn Blöckle stoßt. Redet mit ihm und geht auf sein Angebot ein. Schaut genau auf den unteren Bildschirm und merkt euch die beiden Stellen, die euch Blöckle zeigt. Marschiert weiter nach Süden und peilt den nun zugänglichen Ausgang im Osten an. Zerstört zuvor den Felsbrocken, bevor ihr das betreffende Areal betretet.

Dort müsst ihr mit etwas stärkeren sowie schnelleren Gumba- und Fly-Guy-Gegnern rechnen, die ihr jedoch prinzipiell genauso besiegt wie ihre Vorgänger. Wirklich neu sind nur die Fly Guys auf dem fliegenden Schiff, die euch ab und an mit ihren Kanonen beschießen. Achtet dabei auf den Schatten der Kanonenkugeln, den ihr am Boden seht: Anhand dessen wisst ihr, wann und von wo sich die Kugel euch nähert. Wehrt sie mit dem Hammer ab, sobald sie am oberen Bildschirmrand auftaucht.

Solltet ihr in der Tat ein Schiff des Fly Guys in die Luft gesprengt haben, was ungefähr bei fünf bis sieben abgewehrten Kanonenkugeln der Fall ist, dann kullern euch deren Insassen direkt vor die Füße. Sie versuchen daraufhin, an euch vorbeizurennen, sind dabei aber derart langsam, dass ihr sie leicht mit einem Kontersprung von ihrem Vorhaben abhalten könnt.

Sucht ganz im Südosten nach einem Felsbrocken, den ihr sofort mit dem Hammer zerbröselt. Lokalisiert anschließend einen Grashügel zu eurer Linken und schlagt in unmittelbarer Nähe einen weiteren Felsen kaputt. Stellt euch auf den Hügel und peilt das Rohr über euch an, das alle paar Sekunden seine Position ändert. Fliegt per Bohrerwirbel hinein, sobald es in eure Richtung zeigt. Drückt die Taste zum Abschuss, sobald das Rohr nach links gerichtet ist, und zerstört auf diese Weise mehrere Blöcke. Wiederholt die Aktion, nur dass das Rohr diesmal bei eurem Abschuss nach rechts zeigen sollte.

Stellt euch auf die erhöhte Grasplattform ganz im Osten und peilt die beiden Felsbrocken direkt über euch an. Zerstört den linken per Bohrerwirbel und den rechten mit dem Hammer. Hechtet anschließend noch einmal mittels Bohrerwirbel nach Norden, um den letzten Felsen in diesem Areal kaputtzumachen. Springt zu guter Letzt linksherum eine Stufe nach der anderen hinauf, begebt euch per Wirbelsprung zur Plattform zu eurer Linken und schnappt euch die vielen Münzen, die im nahe gelegenen Block versteckt sind.

Verlasst das Gebiet und geht ein weiteres Areal zurück nach Norden. Peilt den Ausgang im Nordosten an und folgt dem Weg rechtsherum um die Ecke. Marschiert so lange weiter nach Norden, bis ihr zwei rote sowie zwei blaue Plattformen nebeneinander stehen seht. Lokalisiert rechts daneben einen kleinen Felsen, auf dem sich ein gelbes Männchen befindet. Hüpft per Prall-Ball-Technik auf den Felsen, redet mit dem Männchen und überquert die Brücke zu eurer Rechten.

Haltet euch zunächst rechts, bis ihr wieder auf festem Boden steht, und haltet euch anschließend wieder links. Zerstört drei weitere Felsbrocken und sucht anschließend die rechte Seite des Areals ab. Schlagt einen weiteren Fels zu Brei, plättet Mario mit Luigis Hammer und marschiert durch den kleinen Torbogen. Zerbröselt den Felsbrocken direkt vor euch und hüpft rechts gleich zum nächsten.

Laut Anzeige fehlen in diesem Gebiet drei weitere Felsen, an die ihr jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht herankommt. Sucht deshalb das Areal im Süden auf und kämpft euch bis zum Hügel ganz im Süden vor. Hechtet von diesem per Bohrerwirbel in das Rohr in Richtung Norden und zerstört die beiden Felsbrocken zu eurer Linken.

Hüpft wieder nach unten, stellt euch erneut auf den Grashügel und beobachtet sowohl das Rohr von eben als auch das purpurne ganz im Norden. Wartet, bis ersteres senkrecht zu euch steht und letzteres von unten nach links abknickt. Begebt euch per Bohrerwirbel in das erste Rohr und fliegt sogleich weiter in das zweite. Dieses lenkt euch automatisch in ein drittes Rohr ab, von dem aus ihr die Felsbrocken zu eurer Linken zerstört. Schlagt danach den nächsten Felsen direkt unter euch mit dem Hammer kaputt.

Durchsucht die Gegend im Südwesten und springt auf die violette Plattform. Rammt diese mit dem Hammer in den Boden und wartet ab, was passiert: Ihr fliegt quer durch das Gebiet und landet im vorhergehenden. Dabei zerbersten zwei pechschwarze Felsen, die ihr mit eurem Hammer nie und nimmer klein bekommen hättet. Schlagt einen grauen Felsen direkt über euch kaputt, stellt euch auf die nebenstehende Plattform und fliegt mit dieser zurück in das Gebiet von eben.

Sucht im Norden nach einem weiteren Felsbrocken und zerstört ihn wie gewohnt mit dem Hammer. Zischt anschließend via Bohrerwirbel nach rechts und zerstört auf diese Weise einen weiteren Felsen. Lokalisiert das purpurne Rohr in Richtung Süden und fliegt via Bohrerwirbel hinein, sobald es von oben nach rechts verläuft. Durchbohrt sogleich die Felsen zu eurer Rechten und zerstört einen weiteren direkt im Süden. Ortet ein weiteres purpurnes Rohr im Süden und merkt euch dessen Position für später.

Folgt dem Weg nach Norden, schlagt einen Felsen mit dem Hammer kaputt und zerstört den folgenden via Bohrerwirbel. Plündert die Gegend zu eurer Linken und schlagt bei der Gelegenheit noch einen Felsen kaputt. Lauft zurück zum purpurnen Rohr, dessen Position ihr euch merken solltet, und springt via Bohrerwirbel hinein, sobald es von oben nach links gerichtet ist. Auf diese Weise sprengt ihr die letzten Felsbrocken und könnt anschließend bei Herrn Blöckle eure Belohnung abholen. Folgt ihm hierfür so lange, bis ihr vor dem gewünschten Pilzwald-Brett steht.

Geht ein Areal zurück nach Norden, steigt in das gelbe Rohr im Südwesten und wählt nun den Eingang der Nickerwüste als Ziel.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Nickertratze

Zeitrahmen: 120 Minute

Schwierigkeitsgrad: mittel

Sucht Blockburga im Nordostgebiet der Nickerwüste auf, indem ihr vom Eingang aus ein Areal nach dem anderen in Richtung Osten marschiert. Zwischendurch müsst ihr eine erhöhte Stufe via Prall-Ball-Technik erklimmen. Zudem solltet ihr in dem Gebiet mit den großen, dünnen Plattformen ebenfalls fleißig eure Prall-Ball-Künste einsetzen, um zahlreiche Münzen sowie ein Fotoschnipsel zu ergattern.

Nach dem Gespräch mit Blockburga hüpft ihr auf die Mauer, von der sie sprach, mittels Prall-Ball-Sprung. Dahinter erwarten euch neben den obligatorischen Viren ein paar Banditen. Diese werfen bei ihren Angriffen Rauchbomben und schleichen sich unter deren Schutz Stück für Stück an euch ran. Achtet deshalb auf die kleinste Bewegung und springt sofort mit Mario und Luigi nach oben, wenn einer der Banditen zur vordersten Rauchwolke gelangt.

Solltet ihr trotz aller Vorsichtsmaßnahmen gerammt werden, dann klaut euch der betreffende Bandit exakt einhundert Münzen. Zum Abschluss der Runde werden sämtliche erfolgreichen Banditen ihre Beute frech nach oben halten. Ihr habt daraufhin nur eine Runde Zeit, die betreffenden Schurken zu besiegen und ihnen ihre Beute wieder abzunehmen. Solltet ihr dies nicht schaffen, dann verschwinden die Kerle.

Sollte ein einzelner Bandit eine einzige Rauchbombe werfen und sich in dieser verstecken, dann ploppt kurz darauf entweder der besagte Bandit oder eine Pappattrappe direkt vor euch auf. Ersteren müsst ihr mit dem Hammer schlagen, während ihr Letztere in Ruhe lasst. Sollte es euch schwer fallen, den echten Banditen von einer Attrappe zu unterscheiden, dann achtet auf den unteren Rand der Rauchbombe. Sobald dort die Füße des Banditen verschwinden, wird er selbst nach vorne treten.

Sucht im Nordosten nach einem Kissen und legt euch schlafen. Steigt in der Traumwelt in das grüne Rohr und marschiert rechtsherum zum Sternbild. Geht nach links, plättet ein paar einfache Gegner und lokalisiert in der Ecke eine Rampe. Marschiert eine Schräge zurück nach rechts, baut eine Traum-Luigi-Kugel und rollt mit dieser in Richtung Rampe. Steuert im Sprung die Nische zu eurer Rechten an und schnappt euch die darin enthaltenen Münzen.

Springt zurück nach unten, lauft zwei Schrägen rechtsherum hinauf und rollt erneut in Richtung Rampe. Hechtet auf diese Weise ganz nach oben und landet auf der Plattform oberhalb der Nische von eben. Rollt rechtsherum über einen Abgrund und zerstört den Kristallsplitter mit der Kugelhammer-Technik.

Wieder in der Wachwelt kämpft ihr euch nach Osten weiter und springt schlussendlich in der Mitte des Areals via Prall-Ball auf einen erhöht liegenden Felsen. Stürmt mittels Bohrerwirbel das Rohr zu eurer Rechten und wartet, bis das Rohr dreimal nach oben gestiegen ist. Feuert euch ab und steigt über das grüne Rohr in den Untergrund.

Tötet ein paar weitere Banditen und klettert ganz rechts auf die Stufen. Springt per Bohrerwirbel in das Rohr und wartet, bis es euch zwei Stufen nach oben hievt. Drückt die Taste zum Abfeuern und springt gegen den gelben Block. Hüpft wieder nach unten, kehrt zurück zu den Stufen und klettert in das Rohr. Lasst euch von diesem drei Stufen nach oben tragen und drückt erst dann die Taste zum Abfeuern. Folgt dem Weg rechtsherum und überspringt sämtliche Lücken via einfachen Sprung oder Bohrerwirbel-Technik.

Plündert den Mario-Block direkt über euch und begebt euch zum Kissen unten rechts. In der Traumwelt begebt ihr euch in das grüne Rohr, sucht zu eurer Rechten das Sternbild auf, geht zurück nach links und baut einen Traum-Luigi-Turm. Zerstört die grauen Blöcke sowie Kristallsplitter, die sich direkt unter euch befinden, via Stampfattacke sowie Federsprung.

Folgt in der Wachwelt dem Weg in Richtung Osten, bis ihr erneut mit Traumbert redet. Marschiert weiter und geht ein paar Etagen in die Tiefe. Lokalisiert zu eurer Linken mehrere Gegner sowie eine Kanone. Bekämpft Erstere und springt in Letztere via Bohrerwirbel-Technik.

Drückt nun mehrmals den angezeigten Knopf, um die Kanone nach oben zu hieven. Ortet in dem Zusammenhang zu eurer Linken eine Lücke im Felsen und richtet die Kanone so aus, dass sie bei Ablauf des Zeitlimits in deren Richtung zeigt. Habt ihr alles richtig gemacht, dann sollte euch die Kanone eben durch diese Lücke schießen und somit direkt zu einem weiteren Traumwelteingang führen.

Dort findet ihr sogleich die gesuchte Nickertratze, müsst euch aber dafür den Rückweg erarbeiten. Klettert in das grüne Rohr zu eurer Rechten und projiziert Traum-Luigi in die Luigision. Dreht Luigi um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn, schnappt euch den goldenen Block, lauft nach oben, dreht Luigi um 180 Grad und springt gegen den anderen Block. Lauft so weit nach unten, dass ihr ganz nach links fallt, und dreht Luigi um 90 Grad im Uhrzeigersinn.

Klettert in das grüne Rohr und schnappt euch ganz rechts den Ultra-Sirup. Dreht Luigi so, dass Mario wieder auf dem Boden steht, und springt zu eurer Linken in den schmalen Schacht. Klettert in das Rohr zu eurer Rechten und marschiert im folgenden Areal so lange weiter, bis ihr auf einen roten Block stoßt. Aktiviert ihn und sammelt die roten Münzen zu eurer Rechten ein. Dreht Luigi um 180 Grad und schnappt euch linksherum die verbleibenden Münzen, die ihr von der Decke aus erreicht. Springt zu guter Letzt gegen den Ausrufezeichenblock und klettert in das nun zugängliche Rohr.

Zerschmettert den grauen Block zu eurer Linken und dreht Luigi um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn. Begebt euch über das grüne Rohr zum Traumweltportal und kehrt zurück in die Wachwelt. Dort klettert ihr erneut in das Rohr, drückt so oft wie möglich auf den angezeigten Knopf und lasst euch linksherum zu zwei Blöcken schießen.

Lauft anschließend ganz nach rechts, klettert in das grüne Rohr, verlasst die Höhle über den Weg zu eurer Linken und reist über das gelbe Rohr zur Schlummerstrand-Ladenzone.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Das Schlummerquallen-Betttuch

Zeitrahmen: 45 Minuten

Schwierigkeitsgrad: mittel

Betretet die Villa zu eurer Rechten und marschiert geradewegs zu Blockhilde. Schnappt euch die Steintafel und verlasst die Villa gleich wieder. Begebt euch ganz nach Südwesten und sucht den Höhleneingang im Norden auf.

Betretet die Höhle, plündert den Block oben rechts und kämpft euch linksherum zum südlichsten der drei Ausgänge vor. Passt bei den folgenden Camokrebsen auf: Diese sind etwas flinker als ihre Vorgänger. Zudem wechseln sie gerne mal ihr Versteck, während ihr euren Zug plant. Behaltet sie deshalb stets im Auge.

Folgt dem rechten Weg und durchstöbert als Nächstes die Ecke ganz hinten rechts. Lauft zurück und peilt nun den mittleren Weg an. Plättet Mario auf halbe Größe, marschiert durch den kleinen Torbogen und schlagt ganz zu eurer Linken auf den roten Knopf. Kehrt zurück zu Luigi, geht linksherum in das westlich gelegene Areal und überquert die nun zugängliche Brücke.

Lauft weiter nach links und stellt euch auf die grüne Plattform mit dem blauen Punkt in der Mitte. Hüpft als Prall-Ball durch den Ring und springt anschließend nach links, nach hinten, nach links, nach vorne sowie zwei weitere Male nach links.

Folgt dem Weg unten links, bis ihr eine weitere graue Plattform mitsamt blauem Punkt erspäht. Hüpft auch von dieser aus durch den gelben Ring und hechtet danach nach hinten, dreimal nach rechts, nach hinten, nach rechts sowie nach hinten. Daraufhin fehlen nur noch ein paar Schritte in Richtung Norden, bis ihr das Betttuch gefunden habt.

Leider wird euch dieses sofort wieder geklaut, weshalb ihr geradewegs zum Eingang der Höhle flitzt und draußen mit dem braunen Männchen redet. Spielt erneut die Maulwurfjagd, wobei ihr diesmal damit rechnen müsst, dass manche Krabben keinen schnöden Kreis, sondern eine Acht laufen. Schlagt deshalb verstärkt die auf roten Blöcke, die ab und an auftauchen, und versucht mit deren Explosionsgewalt möglichst viele Krabben auf einmal zu erwischen.

Habt ihr das Spiel gewonnen, dann erfahrt ihr, dass die gesuchten Diebe auf dem Weg zum Flughafen sind. Reist über das gelbe Rohr im Osten zum Kissenschloss, verlasst dieses und flitzt linksherum zum Flughafen von La Dormita. Dort kommt es nach einer kurzen Zwischensequenz zu einem vermeintlichen Endkampf. Jedoch handelt es sich hierbei um drei normale Fly-Guy-Gegner, die ihr wie gewohnt schachmatt setzt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Mario & Luigi Dream Team Bros. – Komplettlösung 3.44/5 (68.75%) 16 votes
Diesen Artikel ausdrucken. Diesen Artikel ausdrucken.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Themen:

, ,
Kommentieren